Unsere Streuobstwiesen

Von unseren ca. 10ha landwirtschaftlicher Nutzfläche sind 8ha Streuobstwiesen.

 

Streuobstwiesen sind Flächen, auf denen sich hochstämmige Obstbäume unterschiedlichen Alters befinden.

Die Kultivierung der Obstbäume zu Obstplantagen in der heutigen Zeit führte zu einem Rückgang der alten, weniger ertragreicheren Sorten, obwohl diese bessere Lagereigenschaften und einen intensiveren Geschmack haben.

Wir setzen uns für den Erhalt dieser alten Sorten ein, indem wir neue Bäume pflanzen.

Auf unseren 3,5ha befinden sich unter anderem Sorten wie roter Boskoop oder auch Grafensteiner.

 

Auf einem kleineren Teil der Fläche stehen ebenfalls Sauerkirsch- und Zwetschgenbäume.

 

Der Erhalt dieser Flächen und die damit verbundenen Naturschutzaspekte sind uns sehr wichtig. Aus diesem Grund verzichten wir bei der Bewirtschaftung auf Pestizide und arbeiten mit einem Imker zusammen. Seine Bienenvölker bestäuben unsere Bäume und produzieren gleichzeitig Honig. Es profitieren also alle von dieser Zusammenarbeit.

 

Ab September beginnt die Ernte der frühreifen Sorten. Dabei achten wir auf eine schonende Ernte, ohne Boden und Baum zu schädigen. Ein Großteil der geernteten Äpfel wird zu Most weiterverarbeitet. Der dabei entstehende Apfeltrester dient uns wiederrum als Tierfutter, womit kaum Abfall entsteht.

Sonstiger Anbau

Neben den oben genannten Streuobstwiesen haben wir auch rote und weiße Johannisbeeren. Diese verarbeiten wir zu Essig, Marmelade und Gelee.